Rudi Temesi


aus St. Paul / Kärnten / Österreich


Meine ältere Tochter leidet an Neurodermitis welche nervlich bedingt und keine Allergie gegen etwas ist (laut der zahlreichen Allergietests). Nachdem wir schon haufenweise Kortison geschmiert hatten und es aber nur linderte und nicht heilte hörte ich von Wachteleiern. Ich glaubte überhaupt nicht an den "Schmarrn". Da ich eh Vögel hielt hatte ich etwas Platz und so dachte ich mir wenns schon nicht hilft, schaden kanns ja auch nicht. Also besorgte ich mir Wachteln, ich glaub so um die 15 Stk. waren es. Bald fingen diese an zu legen. Ab da kauften wir keine Hühnereier mehr sondern verwendeten ausschliesslich Wachteleier für alles wo man Ei braucht. (Natürlich haben wir aber trotzdem noch die fertigen Nudeln gekauft) aber alles was wir selbst zubereiteten war mit Wachteleiern. Die Juckreize bei meiner Tochter wurden immer weniger und weniger. Ganz vergingen sie aber auch nicht. So dachte ich dass es doch nicht an den Wachteleiern lag. Also kamen die Wachteln wieder weg da ich sowieso wenig Platz hatte und ausserdem riechen die im Sommer nicht gerade gut und das noch dazu in einer Siedlung. Es vergingen keine 2 Monate und die Juckreize waren wieder da. Immer mehr und immer mehr und seit dem Zeitpunkt schwöre ich auf die Heilwirkung der Wachteleier.